Textextern

From Glottopedia
Jump to: navigation, search

Der Begriff Textextern ist nicht ausschließlich aus Texten selbst erklärbar, sondern auf Kommunikationssituationen bezogen.

Kommentare

Unter der Bezeichnung textextern werden - im Gegensatz zu textintern - alle einen Text betreffenden Komponenten zusammengefasst, die aus der Situation der Textproduktion bzw. der Textrezeption erklärbar sind oder sich auf das voraussetzbare Wissen der Textverwender beziehen.

  • Textextern gesehen wäre ein Text dann gleichbedeutend mit 'Kommunikationsakt' (Gülich & Raible 1977: 47).

Gülich und Raible nennen als textexterne Faktoren [. . .]

  • Kommunikationssituation
  • Sprecher und Hörer
  • Intention und Reaktion
  • Referenz auf bestimmte Teilbereiche des Bereichs der Gegenstände und Sachverhalte [. . .]
  • Differenzierungskriterien für Textsorten" (Gülich & Raible 1977: 58).

Siehe auch

verwenderzentriert, textintern, textzentriert, Textualität, Situationalität, situationsdeiktische Ausdrücke, Intentionalität, Textpragmatik, Texttheorie

Link

Eva Schoenke, Textlinguistik-Glossar

Literatur