Verb (de)

From Glottopedia
Jump to: navigation, search

Verben sind lexikalische Morpheme, die Vorgänge, Tätigkeiten oder Zustände bezeichnen.

Beispiele

Im Deutschen sind Vorgangsverben z. B. fall- oder sterb-. Tätigkeiten werden u. a. mit hack- oder spiel- ausgedrückt. Zustandsverben gibt es im Deutschen nicht lexikalisch, sie werden mit entsprechenden Adjektiven und dem Kopulaverb sein ausgedrückt (klein sein etc.). In anderen Sprachen, wie z. B. dem Akkadischen, werden Zustände mit intransitiven Verben bezeichnet: rpš ´breit sein´.

Kommentare

Verben werden von anderen Wortarten dadurch unterschieden, dass sie nach Tempus, Aspekt und Modus flektiert werden können, was in den meisten Sprachen für andere Wortarten nicht gilt. Daneben kongruieren Verben in vielen Sprachen overt mit einem oder mehreren Argumenten. Sie sind Köpfe von Verbalphrasen.

Unterarten

Verben mit unterschiedlicher Valenz:

Verben mit unterschiedlichen thematischen Rollen:

Verben nach ihrer Etymologie:

Synonyme

Antonyme

Wortursprung

Etymologisch stammt das Wort aus dem Lateinischen: verbum (Wort). Bereits im Mittelalter wurde es von Missionaren in seiner grammatischen Bedeutung verwendet.

Siehe auch

Andere Sprachen

REF This article has no reference(s) or source(s).
Please remove this block only when the problem is solved.