Ambiguität

From Glottopedia
Jump to: navigation, search

Ambiguität ist ein Typ semantischer Unbestimmtheit eines Zeichens, der in Abgrenzung zur Vagheit dadurch charakterisiert werden kann, dass für ein und dieselbe Zeichenform mehrere miteinander konkurrierende Interpretationen feststellbar sind.

Kommentare

Aus psychologischer Perspektive sind mit ambigen Ausdrücken diskrete Wahrnehmungen verbunden, aus logischer Perspektive unterliegt ihr Gebrauch unterschiedlichen Wahrheitswertbedingungen (z. B. kann ein als Kiefer bezeichnetes Objekt nicht zugleich ein Nadelbaum und ein Schädelknochen sein).

Die Diskussion um die Typisierung von Ambiguität spielt bei der Entwicklung moderner Grammatiktheorien eine große Rolle (vgl. Zwicky & Sadock (1975), Fries (1980), Pinkal (1991)).

In der Psycholinguistik bildet die Verarbeitung ambiger Ausdrücke, insbesondere solcher mit Holzwegeffekt eine empirische Basis für Hypothesen über die Sprachprozessualisierung. Für die Linguistische Datenverarbeitung ist die Auflösung der Ambiguität sprachlicher Zeichen, ihre Disambiguierung, eines der Hauptprobleme (vgl. Baldwin (2000), Gorfein (1989), King et al. (2004), Riezler et al. (2003), Schütze (1997), Shemtov (1997)).

Subtypen

Synonyme

Ambivalenz, Amphibolie, Mehrdeutigkeit, Vieldeutigkeit, semantische Unbestimmtheit

Herkunft

Von latenisch ambiguitās 'Doppelsinn'

Siehe auch

Disambiguierung

Link

Ambiguität in Norbert Fries, Online Lexikon Linguistik

Literatur

  • M. Bader, Syntactic-Function Ambiguities. Folia Linguistica 1994/28, 5–66.
  • – Ders. et al., Syntakt. Funktionsambiguitäten im Deutschen. – Eine Klarstellung. ZS 2001/20.2., 266–279.
  • T. Baldwin, Making Lexical Sense of Japanese-English Machine Translation: A Disambiguation Extravaganza. Diss. TIT. Tokyo 2000.
  • H. Cuyckens & B. E. Zawada (Hg.), Polysemy in Cognitive Linguistics. Amsterdam 1997.
  • K. v. Deemter & S. Peters, Semantic Ambiguity and Underspecification. Chicago 1996.
  • N. Fries, Ambiguität und Vagheit. Tübingen 1980.
  • B. S. Gillon, Ambiguity, Generality, and Indeterminacy: Tests and Definitions. Synthèse 1990/85, 391–416.
  • D. S. Gorfein, Resolving Semantic Ambiguity. Berlin 1989.
  • T. H. King et al., Ambiguity Management in Grammar Writing. Research on Language and Computation 2004/2, 259–280.
  • E. Laporte (Hg.), Ambiguity. Special Issue Lingvisticæ Investigationes 2001/24.1.
  • B. Nerlich et al. (Hg.), Polysemy. Flexible Patterns of Meaning in Mind and Language. Berlin 2003.
  • M. Pinkal, Vagheit und Ambiguität. HSK 1991/6, 250–269.
  • S. Riezler et al., Disambiguation Methods for Lexical-Functional Grammar. Palo Alto 2003.
  • H. Schütze, Ambiguity Resolution in Language Learning: Computational and Cognitive Models. Chicago 1997.
  • H. Shemtov, Ambiguity Management in Natural Language Generation. Diss. Univ. Stanford 1997.
  • Q. Zhang, Fuzziness – Vagueness – Generality – Ambiguity. JPr 1998/29, 13–31.
  • A. Zwicky & J. Sadock, Ambiguity Tests and How to Fail Them. In: J. Kimball (Hg.), Syntax and Semantics. N. Y. 1975/4, 1–36.

Andere Sprachen

Englisch: ambiguity
Französisch: ambiguité