Georgij Martynovič Kert

From Glottopedia
Jump to: navigation, search

Georgij Martynovič Kert (Deutsch auch: Georgi Martynowitsch Kert, Russisch: Гео́ргий Марты́нович Керт, 1. Februar 1923 – 26. September 2009) war ein sowjetischer und russischer Sprachwissenschaftler und Spezialist für ostseefinnische und saamische Sprachen Russlands.

Contents

Schaffen

G. M. Kert absolvierte sein Studium der Finnougristik an der Philologischen Fakultät der Staatlichen Universität Sankt Petersburg 1950 mit Auszeichnung. Anschließend war er aspirant (Doktorand) am sprachwissenschaftlichen Institut der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Leningrad und wurde 1953 mit einer Dissertation zu infiniten Verbformen im Finnischen zum kandidat filologičeskich nauk (Dr. phil.) promoviert. Seine Doktormutter war I. I. Meščaninova.

Nach der Promotion trat Kert eine Stelle als Forscher am Institut für Sprache, Literatur und Geschichte der karelischen Regionalabteilung der Akademie in Petrosavodsk an. Zwischen 1959 und 1986 war er der Leiter der sprachwissenschaftlichen Abteilung dieses Instituts. Als Linguist beschäftigte er sich zu dieser Zeit vor allem mit der Dokumentation und Beschreibung der ostsaamischen Sprachen auf der Halbinsel Kola. Wesentlichen Anteil an der Spezialisierung in diesem Feld hat Kerts erster Lehrer Dmitri Vladimirovitsch Bubrich. Diesem bekannten russischen und sowjetischen Finnougristen fühlte sich Kert seines Lebens tief verbunden. 1975 widmete er ihm eine biographische Monographie.

1972 wurde Kert zum doktor filologičeskich nauk (PD) habilitiert. Seine Habilitationsschrift über das Kildinsaamische, veröffentlicht 1971, war die erste umfassende deskriptive Grammatik einer ostsamischen Sprache.

Seit den 80-er Jahren hat sich Kert vor allem mit Ortsnamenforschung der saamischen und ostseefinnischen Sprachen Nordwestrusslands beschäftigt.

Schriften (Auswahl)

  • 1961. Obrascy saamskoj reči. Moskva
  • 1971. Saamski jazyk (kildinski dialekt). Leningrad
  • 1975. Dmitri Vladimirovič Bubrich 1890–1949. Leningrad
  • 1985. Slovarʼ saamsko-russkij i russko-saamskij. Leningrad
  • 1988. Obrascy saamskoj reči. Moskva (Hrsg. zus. mit V. S. Panfilov u. P. M. Zajkov)
  • 2009. Saamskaja toponimnaja leksika. Petrosavodsk

Literatur

Weblinks