Bewege α

From Glottopedia
Jump to: navigation, search

Seit der REST bezeichnet Move α die Beziehung zwischen einer sprachspezifisch festgelegten indizierten Konstituente an einer bestimmten Position (Landeplatz) und ihrer koindizierten Spur (t) (Koreferenz). Die betreffende Konstituente und ihre Spur(en) bilden eine Kette (movement chain 'Bewegungskette').

Beispiel

zwischen wen und t in

Wen1 glaubst du, dass Maria t1 gesehen hat?

Kommentare

Im Unterschied zu in früheren Versionen der GG angenommenen Bewegungstransformationen (Bewegung) wie z. B. Anhebung, W-Bewegung, NP-Bewegung, ist Move α eine nicht-konstruktionsspezifische Relation, welche generellen Prinzipien unterliegt; diese können sich z. B. auf die Landeplätze bewegter Kategorien (d. h. auf die Position der phonologisch realisierten Konstituente) beziehen, auf die zu durchlaufenden Zwischenknoten (Barrieren-Theorie), auf die zurückbleibende(n) Leerstelle(n) (Spur, ECP) und auf die kategorialen Eigenschaften von α.

Move α kann einerseits als eine Regel zur Erfassung eines spezifischen syntaktisch-semantischen Zusammenhangs struktureller Positionen in ein und derselben Struktur (repräsentationelle Auffassung) gesehen werden; andererseits, wie im Rahmen des Minimalismus, als eine Relation zwischen zwei Ableitungsstufen (derivationelle Auffassung).

Im Minimalismus gehört Move α, wie Merge, zu den strukturaufbauenden Operationen:

Move α erzeugt demzufolge aus der Struktur [P...[Q...]...] eine Phrase [R[Q...][P...tQ...]], während Merge aus [P...] und [Q...] eine neue Phrase [R[P...][Q...]] erzeugt.

Synonym

bewege Alpha

Link

Move alpha in Norbert Fries, Online Lexikon Linguistik

Literatur

siehe Bewegung

Andere Sprachen

Chinesisch α 位移
Englisch Move α

Französisch déplacer α
REF This article has no reference(s) or source(s).
Please remove this block only when the problem is solved.