Kommissiv

From Glottopedia
Jump to: navigation, search

Ein Kommissiv bezeichnet eine Art von Sprechhandlung, deren Charakteristikum ist, dass sie den Sprecher auf eine zukünftige Handlung festlegt, z. B. Versprechen, Drohung, Angebot, Ankündigung.

Beispiele

Verben, die Elemente dieser Klasse bezeichnen, sind z. B. versprechen und ankündigen.

Kommentar

Ihr propositionaler Gehalt betrifft eine zukünftige Handlung (i. S. von Searle (1979) Welt-auf-Wort-Ausrichtung).

Ursprung

Latein committěre 'in Erfüllung gehen'.

Link

Kommissive in Norbert Fries, Online Lexikon Linguistik

Literatur

  • Harras, G. (Hg.) Kommunikationsverben: Konzeptuelle Ordnung und semantische Repräsentation. Tübingen 2001.
  • – Dies. & K. Proost. 2005. The Lexicalisation of Speech Act Evaluations in German, English and Dutch. In: N. Delbecque et al. (Hg.) Sociolinguistic, Historical and Comparative Perspectives on Variation: Proceedings of the SLE Conference 2001, Leuven (Belgien). Berlin/New York, 319-336. (= Studies and Monographs 163).
  • Searle, J. 1979. A Taxonomy of Illocutionary Acts. In: ders., Expression and Meaning. Cambridge, 1–29.

Andere Sprachen

Englisch commissive