Glottopedia:Diskussionsforum

From Glottopedia
Jump to: navigation, search

Willkommen im Glottopedia Forum

Hier sind ältere deutschsrachige Fragen über Glottopedia archiviert. Diskussionen über die Glottopedia und ihre Konventionen sollten nicht an zu vielen Orten geführt werden, deswegen verlagern wir künftige Diskussionen in das englischsprachige Forum.
Klicken Sie hier, um eine neue Frage hinzuzufügen: Glottopedia:Forum (Forum auf Englisch)

Contents


Agenda

Die folgenden Dinge müssten meiner Meinung nach noch mindestens erledigt werden, bevor wir an die Öffentlichkeit gehen:

  • weitere Leute für Scientific Advisory Board ansprechen
  • etwa 300 Artikel aus WikiLingua und Linguipedia übernehmen und an die Glottopedia-Richtlinien anpassen
  • das Anmeldungsprozedere noch genauer erklären, am besten auf einer eigenen Seite (Glottopedia:Creating an account)
  • Wir müssen noch mehr zu Vorlagen sagen. Ich finde sie sehr wichtig für die Artikelsprachen und Artikeltypen, und natürlich auch für so etwas wie "stub", "disambiguation", usw.
  • Wir sollten wohl auch noch eine eigene Seite mit "Policies" haben betreffend Artikel-Löschungen und Benutzersperrungen (Glottopedia:Policies).

--Haspelmath 13:28, 31 May 2007 (CEST)

Übernahme von WikiLingua- und Linguipedia-Artikeln

Soweit ich das sehe, sind die bestehenden WikiLingua- und Linguipedia-Artikel insofern urheberrechtlich geschützt, als man sie zwar weiterverwenden darf, aber nur unter Nennung der Quelle. Das wäre am einfachsten durch die Einführung von solchen virtuellen Benutzern gegeben -- daran hatte ich gar nicht gedacht.--Haspelmath

(Götz:) Ich finde es etwas problematisch und vor allem für den Nutzer der GP etwas irritierend, dass es dann drei verschiedene Artikelsorten gibt. Aus Wikilingua, aus Linguipedia und die neuen der Glottopedia. Sollten wir nicht alle Artikel beim Einpflegen direkt als Glottopedia-Artikel deklarieren und die ursprüngliche Herkunft "vergessen"? Wenn es bei einem Artikel Bedenken wegen des Urheberrechts gibt, sollte man sich vom Autor entweder die Erlaubnis besorgen, den Artikel unter die Glottopedia-CC-Lizenz zu stellen oder den Artikel erstmal außen vor lassen und überarbeiten. Sonst haben wir ein Urheberrechts-Lizenz-"Chaos" direkt von Anfang an.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Autor etwas gegen die Übernahme in Glottopedia hätte, aber alle autoren einzeln zu fragen, ist vielleicht unpraktikabel, oder? (Ich weiß nicht, wieviele Wikilingua-Autoren es gibt.) Wenn wir die Linguipedia-Artikel durch einen fiktiven Nutzer "Linguipedia" eingeben, geeben wir dadurch automatisch die Information, dass dieser Artikel aus der Linguipedia kommt. Ich weiß nicht, warum das zu Lizenz-Chaos führen soll. Für mich ist es eine Lösung, kein Problem. --Haspelmath 17:08, 31 May 2007 (CEST)

Großschreibung von Sprachennamen im Deutschen

Ich habe einen kleinen Kommentar zum Anschnitt "Andere Sprachen": Ich habe da bisher die Sprachennamne im Deutschen immer klein geschrieben, weil das der deutschen Norm entspricht. Was spräche dafür, sie groß zu schreiben? (Die Namen für die Sprachen in Mediawiki-Interwiki-Links sind groß geschrieben, aber das ist wohl durch eine anglozentrische Mediawiki-Regelung bedingt.) --Haspelmath

(Sven:) Meine Gründe für die Großschreibung waren ganz profaner Natur (und wenn es dir Unbehagen bereitet, bin ich gerne bereit wieder zur Kleinschreibung zurückzukehren): Bei Zeilenanfang in einem neuen Abschnitt favorisiere ich (vielleicht aus ästhetischen Gründen) eher Großschreibung und wenn die Abschnittüberschrift erwarten lässt, dass Namen von Sprachen folgen werden und im Englischen die doch in der Regel groß geschrieben werden ...
Dass die Sprachennamen im Englischen groß geschrieben werden, sollte für das Deutsche eigentlich keine Rolle spielen (das ist übrigens unter den europäischen Sprachen eine Ausnahme: Französisch, Spanisch, Polnisch, Russisch usw. schreiben Sprachennamen klein), aber natürlich kann man argumentieren, dass am Beginn eines neuen Abschnitts groß geschrieben werden muss. Allerdings gilt das eigentlich nur für Sätze, und hier haben wir es mit Listen zu tun. Ich habe mal im deutschen Wiktionary nachgeschaut, und dort wird jeder Sprachenname mit "*" eingeleitet und groß geschrieben. Das sieht deshalb ziemlich elegant aus, weil die Sprachen in zwei Zeilen erscheinen, aber ich habe keine Ahnung, wie das erreicht wird. Ich glaube, ich wäre dafür, dass wir es wie im Wiktionary machen (falls das nicht zu kompliziert ist), oder dass wir sonst (jedenfalls bis auf weiteres) eine einfache Liste ohne Schnickschnack machen, also ohne Trennungszeichen und ohne Großschreibung der Sprachennamen. --Haspelmath 22:15, 31 May 2007 (CEST)
(Sven:) Einverstanden, machen wir es also wie im deutschen Wiki ('*' + Name + groß geschrieben).
Und wie erreicht man, dass die Liste in zwei Spalten erscheint? --Haspelmath 17:55, 4 June 2007 (CEST)

Biografische Artikel zu lebenden Linguisten

Unter Glottopedia:Biographische Artikel heißt es momentan: "Aus rechtlichen Gründen sollten Artikel zu noch lebenden Linguisten nur nach Rücksprache mit der Redaktion erstellt werden." Ich wäre dafür, das ganz auszuschließen. Nach welchen Kriterien sollten wir denn entscheiden, ob ein biografischer Artikel zulässig ist oder nicht? Außerdem scheint mir die Spezifikation "die zu der Entwicklung der Sprachwissenschaft beigetragen haben" potenziell verwirrend -- schließlich trägt ja ein Linguist per definitionem zur Entwicklung der Sprachwissenschaft bei. Wenn wir nur "bedeutende" Linguisten erlauben, müssen wir wiederum Kriterien dafür haben, und das ist bei Wikipedia sehr krampfhaft. (Außerdem ist die Tatsache, dass Glottopedia auch Artikel zu unbedeutenden Linguisten erlaubt, das stärkste Argument dafür, überhaupt biografische Artikel bei Glottopedia zu haben. Sonst könnte man alles bei Wikipedia machen.) --Haspelmath 18:37, 4 June 2007 (CEST)

Die Formulierung "die zu der Entwicklung der Sprachwissenschaft beigetragen haben" habe ich entfernt. Die Formulierung mit "Rücksprache mit der Redaktion" hatte ich vorgeschlagen, da es uns so möglich ist, in wenigen Fällen auch Artikel dieses Typs über noch lebende, aber nicht mehr (oder kaum noch) aktive Zeitgenossen zu verfassen. Anderenfalls dürfte sonst erst dann ein ausführlicher biographischer Artikel über z.B. N.C. verfasst werden, sobald er sich final von dieser Welt verabschiedet hat. Aber wenn du in diesem Punkt ernsthafte Probleme auf uns zukommen siehst, können wir von mir aus auch auf die restriktive Variante einschwenken. --Naumann 14:50, 7 June 2007 (CEST)
Eigentlich habe ich keine große Angst vor juristischen Problemen, aber ich finde potenzielle personenorientierte Selbstdarstellerei einfach peinlich. Dafür gibt es ja die persönlichen Webseiten, über die jeder lebende Mensch selbst Kontrolle hat. Und bei den Promis brauchen wir uns keine Sorgen zu machen: da sorgt schon Wikipedia für die biografischen Artikel. Ich finde Artikel über mehr oder weniger vergessene frühere Linguisten viel spannender (z.B. Jost Winteler, ein wichtiger aber kaum bekannter Junggrammatiker; oder M. Gilberti, der erste Autor einer Grammatik einer amerikanischen Sprache (1558)). Und ganz wichtig sollte für uns auch sein, die Arbeit für die Redaktion zu minimieren. Glasklare Kriterien helfen da am besten.--Haspelmath 11:40, 8 June 2007 (CEST)